codora

Dein Sprungbrett in eine Welt der unbegrenzten Möglichkeiten

codora vermittelt seit 2017 wichtige IT-Skills mit einem Fokus auf dem Programmieren. Seit dem ersten Kurs haben wir bereits erfolgreich über 500 Kursteilnehmer:innen die Grundlagen des Programmierens beigebracht – eine Zahl, die rasant steigt.

Die Idee, Kindern und Jugendlichen mit Programmierkursen den Einstieg in die faszinierende IT-Welt zu vereinfachen, setzten wir 2017 zum ersten Mal als Pilotprojekt mit dem renommierten Bildungsinstitut LearningCulture um. Getrieben durch die Beliebtheit der Kurse verbessern und erweitern wir unser Angebot kontinuierlich. Seit dem Jahr 2022 sind wir als unabhängiges Unternehmen unterwegs und fokussieren uns voll und ganz auf unser Kerngeschäft: das Programmieren lernen.

Unsere Philosophie

Programmieren ist nicht nur eine Fähigkeit, sondern auch eine attraktive Lebensweise: ein:e Programmierer:in ist lösungsorientiert, verbessert sich und ihr Leben kontinuierlich und sieht das Leben als konstanten Lernprozess.

Wir möchten diese Lebensweise mit codora nicht nur im Unterricht vermitteln, sondern leben diese jeden Tag selbst. Dies zeigt sich nicht nur in unserer Geschäftsphilosophie: Wir arbeiten intern mit flachen Hierarchien und den bei Programmieren so beliebten und erfolgreich umgesetzten iterativen Problemlösungsstrategien.

Übrigens: Bei uns unterrichtet auch die Geschäftsleitung regelmässig. So stellen wir sicher, dass die Feedbackwege kurz sind und der Unterricht konsistent unseren hohen Qualitätsstandards entspricht.

Wieso codora?

Programmieren macht Spass. Der Einstieg ist aber leider auch nicht ganz einfach: Das abstrakte Denken, die Zerlegung von Problemen in kleine Einzelteile und deren Umsetzung in Algorithmen, genaues Arbeiten und nicht zuletzt die Eigenheiten von Programmiersprachen und -umgebungen können zu Beginn viel Frust verursachen.

Die gute Nachricht: ein erfahrener Coach vermeidet mit individuellem Feedback und wertvollen Hinweisen diesen Frust. So wird stundenlanges Suchen nach einer falsch gesetzen Klammer zur Vergangenheit und die Umsetzung einer eigenen Idee zur Kleinigkeit. Genau diese kompetente Ansprechperson fehlt aber bei den meisten Online-Angeboten und häufig auch im Schulunterricht, bei welchem die Lehrperson häufig noch mit denselben Schwierigkeiten kämpft wie die Schüler:innen.

codora setzt deshalb bewusst auf Unterricht in kleinen Gruppen mit persönlicher Begleitung. Bei codora steht der Coach jederzeit für Fragen und zur Hilfestellung zur Verfügung. Doch nicht nur unsere Coaches machen unser Angebot einzigartig: Unsere Kursprogramme werden von leidenschaftlichen Programmierern entwickelt, die nicht nur sicherstellen, dass die Kursinhalte breit anwendbar und relevant sind, sondern auch dass regelmässige Aha-Momente vorprogrammiert sind.

So können wir mit gutem Gewissen versprechen, dass das Programmieren lernen bei codora nicht nur viel Spass macht, sondern auch nachhaltig und lehrreich ist. Überzeug dich selbst: Auf alle unseren Samstagskurse und Feriencamps bieten wir eine Geld-zurück-Garantie an.

Akademischer Advisor

Portrait des akademischen Leiters Dr. Oliver Richter

Oliver Richter

Akademischer Advisor
Dr. sc. ETH Zurich

Oli unterstützt uns bereits seit der Entwicklung des ersten Kursprogramms im Jahr 2017 mit seiner Expertise. Nach dem Abschluss seines Elektrotechnikstudiums an der ETH Zürich hat er sich in den Bereich Machine Learning vertieft und mit seiner Dissertation Architectural Considerations for Deep Reinforcement Learning einen wertvollen Beitrag zur Optimierung von neuronalen Netzen geleistet.

Unsere Coaches

Unsere Coaches sind unser Erfolgsgeheimnis. Wir wählen diese sorgfältig nach strengen Kriterien aus: Langjährige Programmiererfahrung und Begeisterung für die Technologie sind ein Muss! Jeder Coach hat zudem eine extensive Ausbildung für das jeweilige Kursformat durchlaufen. So können wir mit Stolz sagen: Bei codora unterrichten nur die Besten ihrer Klasse.

Wusstest du, dass viele unserer Coaches einen Hintergrund in den Ingenieurswissenschaften an der ETH Zürich und extensive Unterrichtserfahrung mitbringen?

Anne

MSc Agricultural Sciences ETH i.A.

Als Nachhilfelehrerin in Mathematik, Deutsch und Chemie sowie als Assistentin an der ETH hat Anne gelernt, auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer Schüler:innen einzugehen. Ihre Programmierfähigkeiten kommen ihr in ihrem Studium für statistische Aufgaben, Datenauswertung und graphische Darstellungen ganz gelegen.

Programmiercoach Yuchen Chang

Yuchen

BSc Informatik ETH i.A.

Yuchens Hauptinteresse gilt den theoretischen Bereichen der Informatik. Für sein Studium hat er sich mit vielen Programmiersprachen auseinandergesetzt und hat sehr viel Spass daran in seiner Freizeit kleine Programmierprojekte umzusetzen, seien es ein Jump-and-Run Spiel, diverse Bots oder Machine Learning Projekte. Er hat extensive Lehrerfahrung mit Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 15 Jahren und ist immer dazu bereit, seine Leidenschaft zu teilen.

Andres

MSc Ökologie und Evolution ETH i.A.

Mit dem Programmieren kam Andres durch sein Studium der Umweltnaturwissenschaften in Berührung. Das Programmieren ermöglicht ihm die Datenauswertung von Versuchen und die Simulation von einfachen Problemen in der Umwelt. Mit seiner geduldigen, humorvollen Art und der Erfahrung, die er als Tutor während seines Studiums gesammelt hat, findet Andres leicht Zugang zu den Schüler:innen. Sein Programmierkenntnisse gibt er mit Begeisterung weiter.

Tycho

BSc Informatik i.A.

Tycho studiert Informatik an der ZHAW. Seit 2021 unterrichtet er für codora den Programmiernachwuchs. Seine ersten Programmiererfahrungen hat er mit dem Mikroprozessor Arduino gemacht, in Freizeit und Studium vertieft er sich seither immer weiter in die Informatik.

Nicolas

MSc Umweltnaturwissenschaften ETH i.A.

Den ersten Berührungspunkt mit dem Programmieren hatte Nicolas vergleichsweise spät in den ersten Jahren seines Studiums an der ETH Zürich. Im Nachhinein wünschte er sich, bereits viel früher in die schier endlose Welt des Programmierens eingetaucht zu sein. Den riesigen Nutzen davon fürs Studium und den Alltag erkannte er allerdings sehr schnell und er bringt nun jungen Menschen die Welt des Programmierens spielerisch aber stets zielführend näher.

Alain

BSc ETH ETIT

Alain ist Programmier-Coach und gibt auf spannende und realitätsnahe Weise seine Leidenschaft an seine Schüler:innen weiter. Seine Erklärungen untermauert er mit anschaulichen Beispielen aus dem Schatz seiner Berufserfahrung.

Zurück
Weiter

Geschäftsleitung

Portrait von Adam Rez

Adam Rez

Coach / Customer Success Champion / Co-Founder
BA Banking and Finance UZH (i.A.)
Adam unterrichtet seit 6 Jahren verschiedene Schulklassen und Privatschüler in Mathematik, Englisch und Programmieren sowie Game Design.
Bei ihm liegt die Hauptverantwortung für den Schul- und Game Design Unterricht.
In der Freizeit programmiert er seit seiner Kindheit und teilt seine Freude gerne mit den Schüler:innen.
Portrait von Tobias Geisler

Tobias Geisler

Coach / CEO & CTO / Co-Founder
BSc ETH ETIT

Tobias hat Elektrotechnik und Informationstechnologie studiert und seit 2017 über 100 Interessierten in Kursen und im Privatunterricht das Programmieren beigebracht. Sein erstes Programm schrieb er mit 14 Jahren in einer langweiligen Mathestunde auf dem Taschenrechner TI-84. Nach seinem Studienabschluss hat er sich in den Bereichen Web-Entwicklung und Machine Learning vertieft – eine Leidenschaft, die er nach wie vor aktiv mit viel Enthusiasmus an die nächste Generation der Programmierer weitergibt.​